Mit Künstlern plaudern, ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen und sich selbst in ersten Pinselstrichen und Modellagen probieren. All das bietet die Homburger ARTmosphäre als ernstzunehmende Konkurrenz zum Flair des Montmartre in Paris.



Eindrücke von der Homburger ARTmosphäre, 26.08.2017 


Wie jedes Jahr gab es bei mir wieder die Gelegenheit, selbst künstlerisch tätig zu werden, Kunst nicht nur anzuschauen (zu "konsumieren"), sondern auch zu produzieren (= Spaß zu haben und Lebenskunst hautnah zu erleben).







Ein Bild in der Entstehung beim "Spontan-Workshop" ....







... Mal- und Kunst-Utensilien am Stand zum Ilmenauer-Platz.

Eindrücke der ARTmosphäre im August 2016:


-  Link zum Online-Bericht des Online-Magazins DT2go.de


Fotos freundlicherweise bereitgestellt von DT2go

-  Link zum Bericht der Stadt Homburg über die ARTmosphäre 2016

Foto freundlicherweise bereitgestellt von der Pressestelle der Stadt Homburg

Wie immer bei meinem Stand an der ARTmospäre durften die Besucher auch selbst Hand anlegen und eigene Kunstwerke kreieren.

Das hat sehr viel Spaß gemacht (siehe "Händefoto" oben)      :-)


Neu war: Demonstration der Künstlerin, wie man ein "Rostbild" anfertigt.

Die Entstehung eines Bildes - Videobericht vom Videojournalisten Alexadner Dossow:

Annette Bachmann-Vicktor / ARTmosphäre 2016

Eindrücke von der Homburger ARTmosphäre 2015 und 2014:


(Auf dem Ilmenauer Platz, Stand 37)

Danke an meine Mithelfer am Stand: Sebastian (2014) und Bianca (2015)  :-)


Youtube Video des Homburg 1 Onlinemagazins zur ARTmosphäre

Bilderausstellung: Landschaften und abstrakte Bilder in Acryl.

Mitmachaktionen: Gestaltung eigener abstrakter Bilder in Zufallstechnik. Der Zufall als Chance.

"Zufall" und "Loslassen" war auch der philosophische Hintergrund der Mitmachaktion "Mach dieses Buch fertig".


Hintergrund der Aktion :

Der Zufall als unberechenbares Geschehen, das Leben ist oft nicht so planbar und kontrollierbar, wie wir uns das wünschen. "Ohje, was passiert, wenn...?!" Das Risiko als Chance sehen; uns zutrauen, mit unvorhergesehenen Dingen klarzukommen und das Beste aus der Situation zu machen.
Vertrauen in die eigene Stärke zu haben.
Bereit sein, auch Dinge loszulassen.
Z.B. Perfektionismus loslassen ...
Dank an Sebastian ("Adoptiv"-Patenkind und Nachwuchskünstler aus Homburg) für seine tatkräftige Unterstützung.

Und für die Demonstration der Mitmachaktion "Mach dieses Buch fertig"! (siehe rechts)

Und auch danke an alle, die mit Freude meine Aktionen mitgemacht haben, und für die anregenden Gespräche.

 Zur "Homepage-zur-Ausstellung"               home (lebensart-kunst)              www.lebensart-leben.de